Manuelle Lymphdrainage  
Die manuelle Lymphdrainage ist eine sehr sanfte Massagetechnik mit systematischer Anordnung und rhythmischer Folge von Dreh-, Pump- und weiteren Spezialgriffen.

Die Lymphdrainage regt den Transport der Lymphe in den Lymphgefäßen an und fördert somit die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten. Lokale Lymphstauungen/ ödeme, wie man sie bei chronischen Entzündungen oder nach Operationen vorfindet, können aufgelöst werden.
Wann kommt die Lymphdrainage zur Anwendung?
Bei jedem Entzündungsgeschehen kommt es zu einer lokalen Schwellung durch Flüssigkeitsablagerung. Der Abtransport dieser Ansammlung ist die Aufgabe der Lymphgefäße. Vor allem bei chronischen Entzündungen funktioniert dieser Abtransport nicht in ausreichendem Maß. Die Lymphdrainage unterstützt diesen Prozess und kann somit zu einer Verminderung des Entzündungsgeschehens und infolge zu einer Schmerzreduktion führen. Bei Operationen - vor allem bei Entfernung von Lymphknoten, wie sie häufig bei Tumor-Operationen vorgenommen wird - kann es zur Zerstörung von Lymphgefäßen kommen und somit zu einem Lymphstau. Auch hier ist die Lymphdrainage angezeigt.