Anti-Zellulite-Therapie  
Was ist Zellulite?
Hautvorwölbungen bzw. Dellen an Buch, Bein und Po
Test: leichtes Zusammendrücken der Haut
Kältegefühl im betroffenen Bereich

Zellulite, auch Orangenhaut genannt, ist vom medizinischen Standpunkt aus betrachtet, harmlos. Dennoch empfinden sehr viele Frauen die Orangenhaut an Oberschenkeln und Po als echtes Problem und leiden unter der damit verbundenen Beeinträchtigung des Aussehens.

Wie entsteht Zellulite?
Von Zellulite sind fast ausschließlich Frauen betroffen. Während nur etwa bei einem von hundert Männern die charakteristische Orangenhautstruktur an Beinen oder Po auftritt, findet sie sich bei nahezu jeder dritten Frau. Der Grund hierfür liegt in Aufbau und Struktur der Haut bzw. des Bindegewebes, deren Festigkeit auch durch die weiblichen Hormone mitbeeinflusst wird. Frauen haben evolutionsbedingt ein schwächeres Bindegewebe als Männer. Das ermöglicht in der Schwangerschaft die immense Dehnung der Haut in nur kurzer Zeit. Die einzelnen Bindegewebsfasern stehen weiter auseinander und sind weniger eng vernetzt. Die dazwischen liegenden Fettzellen können sich deshalb stärker ausdehnen und vorwölben. Dabei können sie u.U. um das Zehnfache ihres ursprünglichen Volumens erreichen. Die Hautstruktur verändert sich und erhält das unebenmäßige Aussehen einer Orangenschale.

Was begünstigt die Bildung und Verstärkung von Zellulite?
  • übergewicht,
  • mangelnde Bewegung,
  • schlechte Durchblutung,
  • Nachlassen der Gewebespannung mit zunehmendem Alter.

Was kann man gegen Zellulite tun?
Bei der Entstehung von Zellulite spielt die Veranlagung eine große Rolle, daher haben es manche Frauen schwer, trotz noch so großer Anstrengungen, ein für sie befriedigendes Aussehen zu erreichen. Dennoch kann man einiges tun, um das Erscheinungsbild zu verbessern oder ein Fortschreiten zu verhindern.

Meine Anti-Zellulite-Therapie ist eine ganzheitliche Therapie und setzt sich aus drei Bausteinen zusammen:
  • meine Therapie
  • Ihre Ernährung
  • Ihre Bewegung

Meine speziell entwickelte Therapie leistet einen Teil der ganzheitlichen Anti-Zellulite-Therapie. Jedoch geht es nicht ohne Ihre Mithilfe. Sie unterstützen die Therapie durch bewusste Ernährung und ausreichend Bewegung. Gemeinsam werden wir ein sinnvolles und nicht zu aufwendiges Programm erstellen.
Wenn Sie Übergewichtig sind, sollten Sie unbedingt abnehmen. Die Zellulite hat zwar nichts mit Fettsucht zu tun, sie kommt bei Übergewicht aber deutlicher zum Vorschein.
Essen Sie möglichst vollwertig und vitaminreich mit wenig tierischen Fetten und viel frischem Obst und Gemüse. Meiden Sie Lebensmittel mit leeren Kalorien, wie Kartoffelchips, Knabbereien, Weißmehlprodukte und Süßigkeiten. Vitamine und Mineralstoffe kurbeln den Stoffwechsel an und helfen, überschüssige Wasseransammlungen im Gewebe abzubauen.

Treiben Sie Sport und machen Sie Gymnastik. Bewegung festigt die Muskeln, die Haut und das Bindegewebe. Fettdepots werden dabei abgebaut und wölben sich nicht mehr soweit vor, außerdem wird die Durchblutung angeregt. Besonders gut geeignet sind Schwimmen, Laufen und Rad fahren.